Was ist ein Hundeführerschein?

Im Erziehungskurs zum Hundeführerschein lernt man, wie man mit seinem Hund umgeht. Mittlerweile gibt es verschiedene Kurse die unter den Namen „Hundeführerschein“ angeboten werden. Im Vereinshundesport wird der VDH Hundeführerschein angeboten. ( www.vdh.de ) Die Hundeschulen arbeiten oft nach den Richtlinien des BHV ( www.bhv-net.de ) und die Tierärzte arbeiten nach einem Konzept des Institut für Tierschutz, Verhaltenskunde und Tierhygiene der Ludwig-Maximilian-Universität München. Das gemeinsame Ziel ist die Gefahr durch Hunde in der Öffentlichkeit zu vermeiden. Diese Kurse bestehen aus einem theoretischen Teil, in denen der richtige Umgang mit dem Hund vermittelt wird und einem praktischen Teil der die Hundeerziehung in der Praxis vermittelt. Die Prüfung wird sowohl in der Theorie, auf dem Hundeübungsplatz und im öffentlichen Stadtbereich durchgeführt. Für die erfolgreiche Prüfung bekommt der Hundehalter eine Urkunde, den Hundeführerschein.   Dieser Hundeführerschein ist aber kein amtliches Zeugnis und er ersetzt auch keine Verhaltenstherapie bei problematischen oder gefährlichen Hunden.                            Pfotis-Hundeführerschein verbindet Lernen und Erziehung von Mensch und Hund in einer lockeren und  entspannten Atmosphäre die dem Hundehalter und dem Hund Spaß macht. Unser Ziel dabei ist, das der Hundeführer seinen Hund in jeder Situation sicher führen kann. Wir unterscheiden den Hundeführerschein in zwei Stufen. Stufe I ist mit den Anforderungen  der Richtlinien des BHV im Einklang. Für die Stufe II gehen wir weit über diese Ziele hinaus bis in den Bereich der Obedience und dafür überreichen wir den Hundeführer die Medaille geprüfter Familien Begleithund von Pfotis-Hundeschule.

Ab sofort auch Hundeführerschein für Hunde kleiner Rassen möglich!            

Der Film zur Kleinhundeausbildung auf Youtube

Umweltsozialisierung, Verträglichkeit, Grundgehorsam (Sitz, Platz, Komm)  sowie viel Spaß während der Übungsstunden sind uns wichtig. Kleinhunde bis 10 Kg sind richtige Hunde, auch Sie brauchen Erziehung eine Aufgabe und klare Regeln (Rangordnungsprobleme sind gerate bei kleinen Hunden nicht selten). Auf vielen Hundeübungsplätzen werden Sie abgelehnt, bei uns sind Sie ein fester Bestandteil der Hundeschule.

Donnerstag 17:00 Uhr und 18:00 Uhr Ausbildung für „Hunde kleiner Rassen“ mit Daria und Christel , Anmeldungen ständig möglich. 

Der Erziehungskurs zum geprüften Familien-Begleithund

Prüfung am 10 und 11.10.2014
Prüfung am 10 und 11.10.2014

Tina mit Charlie, Heike mit Atze, Desiree mit Benny und Schröder, Noah mit Kasimir, Laura mit Luna, Simon mit Kira, Katja mit Janosch und Gabriele mit Balu haben die Prüfung zum Hundeführerschein „geprüfter Familien-Begleithund“ bestanden.

Prüfung am 21.06.2013 Kleinhunde und ein Retriever
Prüfung am 21.06.2013 Kleinhunde und ein Retriever

Am 21. und am 22.06.2013 haben wir die Prüfung zum Hundeführerschein der Stufe II „geprüfter Familien Begleithung“ abgenommen. Von links an haben Gudrun Wegner mit ihrem Dackelrüden Anton die Prüfung bestanden, Heike Krake mit Mischling Jayson, Jana Müller mit Mischling Pumba und Christel Pfotenhauer mit Kleinpudel Zafira haben ein gut erreicht. Julia Rettstatt mit ihrem Golden Retriever  Luna zeigte ein sehr gutes Ergebnis.

Prüfung am 22.02.2013
Prüfung am 22.02.2013

Maren Rapp mit  Australian Shepherd Paula hat die Prüfung mit „Gut“ bestanden, Philipp Weger mit Malinos Jake  (98 Punkt) und Sabine Nau mit Golden Retriever Bella ( 96 Punkte) haben sehr gute Leistungen gezeigt. 98 von 100 Punkten war die beste Prüfung  die je in den letzten 10 Jahren erreicht wurde.

Impressionen